Über mich:

1959 in Hallein geboren.

Verheiratet, 5 Kinder, davon 2 adoptiert, 4 Enkelkinder

Mein Weg zur Psychotherapie:

Bereits als Jugendlicher war der christliche Glaube Basis meines Engagements Kinder und Jugendliche auf ihrem Lebensweg zu unterstützen.

Die  Fragen „Was geht im Menschen vor?“ – „Wie kann ich in Krisen wirkungsvoll helfen?“ führte mich zunächst in Salzburg zum Theologiestudium.

Vom technischen Interesse geleitet, ging ich später an die TU Wien. Neben der Karriere als Diplom Ingenieur, mündete mein ausgedehntes Singledasein 1992 in einer Patchwork-Familiengründung.

Zwei adoptierte und drei weitere gemeinsame Kinder mit meiner Frau, so wie bereits 4 Enkelkinder sorgten für ein anregendes Familienleben.

Zusammen mit meiner Frau, begann ich, zunächst eher unstrukturiert, etwa durch das Lesen von Fachliteratur, Seminarbesuche – mein Interesse an der Psyche des Menschen zu vertiefen.

Persönliche Erfahrung mit Burnout und die Begleitung junger Erwachsener, eröffneten mir die Grenzen meiner Kompetenzen. So begab ich mich in die  Ausbildung zum Psychotherapeuten, um mein Wissen professionell zu erweitern und verankern. In dieser Weise gerüstet, freue ich mich nun auf die Zusammenarbeit mit meinen KlientInnen.

Meine Ausbildungen:

  • 1979 Matura an der HTL für Maschinenbau-Betriebswirtschaft
  • 1982 Abschluss 1. Studienabschnitt Katholische Fachtheologie
  • 1986 Abschuss Studium Maschinenbau an der TU Wien
  • 2018 Abschluss psychotherapeutisches Propädeutikum
  • 2020 Berufsberechtigung: Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision

Beruflicher Werdegang und Mitgliedschaften:

  • 1986 – 1995 Konstrukteur und zuletzt Konstruktionsleiter  im Lockbau bei Siemens-Verkehrstechnik

  • 1995 – jetzt Konstrukteur und Konstruktionsleiter bei Franz-Haas-Waffelmaschinen.
    Seit 2020 in Altersteilzeit
  • 1986 – 2012 Mitglied und Mitarbeiter der Gemeinschaft Umkehr zum Herrn
  • 2013 – jetzt Mitglied und Mitarbeiter in der Baptistengemeinde Wien-Essling
  • 2015 – jetzt Mitglied beim Alpenverein